Aufwändiger Indizienprozess: Wer hat Carolin G. auf der A9 erschossen? (2024)

Table of Contents
Alles rund um den A9-Prozess Anklage, Anwälte, Angehörige: Die wichtigsten Fragen zum A9-Prozess Prozesstag 1 – Angeklagter Björn R.: „Ich habe mit dem Tod von Carolin G. nichts zu tun“ Prozesstag 2 – So lief die erste Vernehmung des Ex-Partners Prozesstag 3 (Teil 1) – Der Vater des Opfers sagt sechs Stunden lang aus Prozesstag 3 (Teil 2) – Carolin G.s Schwägerin: „Sie war wie eine Gebärmaschine für Familie R.“ Prozesstag 4 – Carolin G. hatte kurz vor der Tat Todesängste Prozesstag 5 – „Ich hätte dich umgebracht“: Drohung belastet Angeklagten Prozesstag 6 – Das Opfer wünschte sich Zweisamkeit, er nicht Prozesstag 7 – Angeklagter soll gefordert haben: „Sie muss weg!“ Prozesstag 8 – Mutmaßlicher Auftragskiller gilt als ausnahmslos friedfertig Prozesstag 9 – Sozialarbeiterin hielt Björn R. und Carolin G. für „liebevolle und kompetente Eltern“ Prozesstag 10 – Polizei überwachte Telefone der Angeklagte: „Ich habe Bammel, dass da jemand ein Foto gemacht hat“ Prozesstag 11 – Mieterin liefert Angeklagtem ein Alibi – zumindest für den Tatabend Prozesstag 12 – „Carolin hat ihren Mörder selbst bestellt“ Prozesstag 13 – Opfer sagte schon früher „Dem Idioten trau ich alles zu“ Prozesstag 14 – Verstorbener Freund des Opfers kommt posthum als Zeuge zu Wort Prozesstag 15 – Details aus dem Beziehungsleben des mutmaßlichen Auftraggebers Prozesstag 16 – Angeklagter über die auf der A9 erschossene Lehrerin: „Jeder bekommt die Rechnung für sein Handeln“ Prozesstag 17 (Teil 1) – Eltern des mutmaßlichen Mörders bespitzelten Opfer Prozesstag 17 (Teil 2) – Mutter gibt getöteter Tochter Mitschuld – „Carolin ging es ums Vernichten“ Prozesstag 19 – Wie glaubhaft ist der ehemalige Mitgefangene von Björn R. als Zeuge? Prozesstag 20 – Polizistin: „Björn R. hat sich zu keinem Zeitpunkt erkundigt, wie es ihr geht“ Prozesstag 21 – Lehrerin auf der A9 erschossen: Jetzt muss ihre Schwester um den kleinen Sohn kämpfen Prozesstag 22 – Experte vermutet ungeübten, aufgeregten Schützen Prozesstag 23 – Angeklagter soll Pistole besessen haben – ein Geschenk aus dem Clan-Milieu Prozesstag 24 (Teil 1) – „Er kam mit einer Pistole zu mir und hat sie mir gezeigt“ Prozesstag 24 (Teil 2) – Ex-Frau spricht über jahrelange Angst vor dem Angeklagten Björn R. Prozesstag 25 – „Wenn die Waffe bei uns auf dem Gelände liegt, findet sie kein Mensch“ Prozesstag 26 – „Mit der Karre kannste nichts mehr anfangen. Da drinnen ist sie ausgeblutet“ Prozesstag 27 (Teil 1) – Jetzt sprechen die Ärzte des mutmaßlichen Auftragskillers Benjamin K. Prozesstag 28 (Teil 2) – Ermittler stoßen auf neue Beweise gegen Angeklagten Björn R. Prozesstag 29 – Angeklagter googelte „Welche Strafe bekommt ein Mörder?“ Prozesstag 30 - Mutmaßlicher Auftragskiller: „Björn versucht, mir den Mord in die Schuhe zu schieben“ References

Potsdam. Sie hatte einen Traum. Bis zuletzt. Ein Haus im Grünen, eine Familie. Carolin G. (40) hielt daran fest, egal was da auch kommen mochte. Am 10. Mai 2023 ist die aus Potsdam-Mittelmark stammende Lehrerin auf der Bundesautobahn A9 zwischen den Anschlussstellen Beelitz und Brück ermordet worden. In den Abendstunden des Tattages entdeckten Polizisten ihren grauen Kombi auf dem Standstreifen – die Leiche wies mehrere Schussverletzungen auf, der Wagen Unfallspuren.

Weiterlesen nach der

Anzeige

Weiterlesen nach der

Anzeige

Carolin G. hinterließ einen kleinen Sohn und eine große Frage, die die 1. Große Strafkammer am Landgericht Potsdam zu klären versucht: Wer hat Carolin G. aus dem Leben gerissen?

Alles rund um den A9-Prozess

  • Anklage, Anwälte, Angehörige: Die wichtigsten Fragen zum A9-Prozess
  • Prozesstag 1 – Angeklagter Björn R.: „Ich habe mit dem Tod von Carolin G. nichts zu tun“
  • Prozesstag 2 – So lief die erste Vernehmung des Ex-Partners
  • Prozesstag 3 (Teil 1) – Der Vater des Opfers sagt sechs Stunden lang aus
  • Prozesstag 3 (Teil 2) – Carolin G.s Schwägerin: „Sie war wie eine Gebärmaschine für Familie R.“
  • Prozesstag 4 – Carolin G. hatte kurz vor der Tat Todesängste
  • Prozesstag 5 – „Ich hätte dich umgebracht“: Drohung belastet Angeklagten
  • Prozesstag 6 – Das Opfer wünschte sich Zweisamkeit, er nicht
  • Prozesstag 7 – Angeklagter soll gefordert haben: „Sie muss weg!“
  • Prozesstag 8 – Mutmaßlicher Auftragskiller gilt als ausnahmslos friedfertig
  • Prozesstag 9 – Sozialarbeiterin hielt Björn R. und Carolin G. für „liebevolle und kompetente Eltern“
  • Prozesstag 10 – Polizei überwachte Telefone der Angeklagte: „Ich habe Bammel, dass da jemand ein Foto gemacht hat“
  • Prozesstag 11 – Mieterin liefert Angeklagtem ein Alibi – zumindest für den Tatabend
  • Prozesstag 12 – „Carolin hat ihren Mörder selbst bestellt“
  • Prozesstag 13 – Opfer sagte schon früher „Dem Idioten trau ich alles zu“
  • Prozesstag 14 – Verstorbener Freund des Opfers kommt posthum als Zeuge zu Wort
  • Prozesstag 15 – Details aus dem Beziehungsleben des mutmaßlichen Auftraggebers
  • Prozesstag 16 – Angeklagter über die auf der A9 erschossene Lehrerin: „Jeder bekommt die Rechnung für sein Handeln“
  • Prozesstag 17 (Teil 1) – Eltern des mutmaßlichen Mörders bespitzelten Opfer
  • Prozesstag 17 (Teil 2) – Mutter gibt getöteter Tochter Mitschuld – „Carolin ging es ums Vernichten“
  • Prozesstag 18 – Angeklagter nannte Tat „verfrühtes Geburtstagsgeschenk“
  • Prozesstag 19 – Wie glaubhaft ist der ehemalige Mitgefangene von Björn R. als Zeuge?
  • Prozesstag 20 – Polizistin: „Björn R. hat sich zu keinem Zeitpunkt erkundigt, wie es ihr geht“
  • Prozesstag 21 – Lehrerin auf der A9 erschossen: Jetzt muss ihre Schwester um den kleinen Sohn kämpfen
  • Prozesstag 22 – Experte vermutet ungeübten, aufgeregten Schützen
  • Prozesstag 23 – Angeklagter soll Pistole besessen haben – ein Geschenk aus dem Clan-Milieu
  • Prozesstag 24 (Teil 1) – „Er kam mit einer Pistole zu mir und hat sie mir gezeigt“
  • Prozesstag 24 (Teil 2) – Ex-Frau spricht über jahrelange Angst vor dem Angeklagten Björn R.
  • Prozesstag 25 – „Wenn die Waffe bei uns auf dem Gelände liegt, findet sie kein Mensch“
  • Prozesstag 26 – „Mit der Karre kannste nichts mehr anfangen. Da drinnen ist sie ausgeblutet“
  • Prozesstag 27 (Teil 1) – Jetzt sprechen die Ärzte des mutmaßlichen Auftragskillers Benjamin K.
  • Prozesstag 28 (Teil 2) – Ermittler stoßen auf neue Beweise gegen Angeklagten Björn R.
  • Prozesstag 29 – Angeklagter googelte „Welche Strafe bekommt ein Mörder?“
  • Prozesstag 30 - Mutmaßlicher Auftragskiller: „Björn versucht, mir den Mord in die Schuhe zu schieben“

Anklage, Anwälte, Angehörige: Die wichtigsten Fragen zum A9-Prozess

Um die 6500 Seiten in den Prozessakten, mehr als 160 Zeugen, mehr als 60 Verhandlungstage: Der seit Langem aufwändigste und herausforderndste Indizienprozess im Land Brandenburg hat am 15. Januar 2024 begonnen. Auf der Anklagebank sitzen Carolin Gs. Ex-Partner und dessen Schulfreund (beide 42).

Weiterlesen nach der

Anzeige

Weiterlesen nach der

Anzeige

Der Kleinunternehmer Björn R. aus Berlin-Zehlendorf soll den Mord an seiner ehemaligen Lebensgefährtin geplant und beauftragt, sein wegen diverser Krankheiten berenteter Freund soll ihn ausgeführt haben. Die Staatsanwaltschaft geht von Heimtücke, Habgier und niederen Beweggründen aus. Björn R. habe den damals zweijährigen Sohn für sich allein haben und zudem Carolin G.s Ersparnisse erlangen, Benjamin K. Schulden bei ihm abtragen wollen. Beiden Angeklagten droht eine lebenslange Freiheitsstrafe. Sie bestreiten, etwas mit der Tat zu tun zu haben.

Für den Prozess sind bis zum 29. November 2024 Verhandlungstage terminiert. Für den Fall, dass danach weitere Fortsetzungstermine erforderlich werden, bitte die Schwurgerichtskammer die Verfahrensbeteiligten darum, die nachfolgenden Dienstage, Mittwoche und Freitage zu reservieren. An jedem der bisherigen Prozesstage kam Neues und Erstaunliches ans Licht.

Prozesstag 1 – Angeklagter Björn R.: „Ich habe mit dem Tod von Carolin G. nichts zu tun“

Zum Prozessauftakt am 15. Januar 2024 äußern sich die beiden Angeklagten – und bestreiten, am Tod der Lehrerin Schuld zu tragen. Allerdings belastet der mutmaßliche Todesschütze seinen mutmaßlichen Auftraggeber schwer. Jetzt lesen

Weiterlesen nach der

Anzeige

Weiterlesen nach der

Anzeige

Prozesstag 2 – So lief die erste Vernehmung des Ex-Partners

Am zweiten Prozesstag am 25. Januar 2024 geht es vor Gericht um die erste Vernehmung des unter Verdacht stehenden Ex-Partners der Toten. Björn R. kicherte demnach mehrmals bei der Vernehmung durch die Polizeibeamten. Jetzt lesen

Prozesstag 3 (Teil 1) – Der Vater des Opfers sagt sechs Stunden lang aus

Was ist der Angeklagte Björn R., der den Mord an seiner Ex-Freundin in Auftrag gegeben haben soll, für ein Mensch? Der Vater des Opfers beschrieb ihn der Polizei als „berechnend, eiskalt, pedantisch, kontrolliert, überheblich und beziehungsgestört“. Vor Gericht findet er am dritten Prozesstag am 29. Januar 2024 hingegen andere Worte. Jetzt lesen

Prozesstag 3 (Teil 2) – Carolin G.s Schwägerin: „Sie war wie eine Gebärmaschine für Familie R.“

Zwei Tage vor ihrem Tod am 10. Mai 2023 war Carolin G. bei ihrer Schwägerin und Freundin Anett G. Vor Gericht erhebt sie schwere Vorwürfe gegen den Angeklagten Björn R. Jetzt lesen

Weiterlesen nach der

Anzeige

Weiterlesen nach der

Anzeige

Prozesstag 4 – Carolin G. hatte kurz vor der Tat Todesängste

Am 6. Februar 2024 sagt die Familie vor dem Landgericht in Potsdam aus. Der Bruder von Carolin G. berichtet am vierten Prozesstag, wie ihr mit dem Tod gedroht worden sei. Auch ein weiterer Ex-Liebhaber wird befragt – unter anderem, ob er der Mörder ist. Jetzt lesen

Prozesstag 5 – „Ich hätte dich umgebracht“: Drohung belastet Angeklagten

Am 16. Februar 2024 belasten weitere Zeugen die beiden Männer, die für den gewaltsamen Tod der Lehrerin Carolin G. (40) auf der Bundesautobahn A9 verantwortlich sein sollen. Jetzt lesen

Prozesstag 6 – Das Opfer wünschte sich Zweisamkeit, er nicht

Im A9-Mordprozess um die erschossene Lehrerin Carolin G. (40) sagten am 19. Februar 2024 weitere Freunde aus. Sie berichten von einer Art toxischer Beziehung, die ihre Alarmglocken schrillen ließ. Zuletzt hatte sich eine enge Freundin schwere Vorwürfe gemacht. Jetzt lesen

Weiterlesen nach der

Anzeige

Weiterlesen nach der

Anzeige

Prozesstag 7 – Angeklagter soll gefordert haben: „Sie muss weg!“

Drei Kinder von drei Frauen und anhaltende Wut: Eine Ex-Partnerin des mutmaßlichen Auftraggebers des Mords auf der A9 enthüllt vor dem Landgericht Potsdam pikante Details und teilt belastende Erinnerungen. Jetzt lesen

Prozesstag 8 – Mutmaßlicher Auftragskiller gilt als ausnahmslos friedfertig

Ist Benjamin K. (42) am 10. Mai 2023 zum Mörder geworden? Familie, Freunde und Bekannte können nicht glauben, dass er Carolin G. auf der A9 erschossen haben soll. Für die Unschuld des Angeklagten sprechen demnach sein Charakter und seine Krankenakte, die am achten Prozesstag am 6. März 2024 zur Sprache kam. Jetzt lesen

Prozesstag 9 – Sozialarbeiterin hielt Björn R. und Carolin G. für „liebevolle und kompetente Eltern“

Ein vermummter Mann, der Carolin G. beschattete und dabei von einem Hausmeister gesehen wurde und die psychische Stabilität des Opfers waren während des neunten Prozesstages am 7. März 2024 Thema. Eine Sozialarbeiterin stellt dabei dem Angeklagten ein überraschendes Zeugnis aus. Jetzt lesen

Weiterlesen nach der

Anzeige

Weiterlesen nach der

Anzeige

Prozesstag 10 – Polizei überwachte Telefone der Angeklagte: „Ich habe Bammel, dass da jemand ein Foto gemacht hat“

Der Angeklagte Benjamin K. schien sich keine großen Sorgen wegen der Polizei zu machen, das lassen zumindest zwei Telefonate erahnen, die die Ermittler am 15. Juli 2023 mitgeschnitten haben und die nun im Prozess abgespielt wurden. Jetzt lesen

Prozesstag 11 – Mieterin liefert Angeklagtem ein Alibi – zumindest für den Tatabend

Am elften Verhandlungstag haben vor Gericht Nachbarn des Mannes ausgesagt, der den Mord beauftragt haben soll. Sie beschreiben ihn als herzlich – aber seine Mutter neige zum Streit. Jetzt lesen

Prozesstag 12 – „Carolin hat ihren Mörder selbst bestellt“

Wer hat die Todesschüsse auf der A9 geplant, wer hat sie abgefeuert? Im Mordprozess vor dem Landgericht Potsdam sagen am 9. April 2024 weitere Freunde des Opfers Erschütterndes aus. Was ist dran am Komplott, das Mutter, Schwiegermutter und des Ex-Partners gegen Carolin G. geschmiedet haben sollen? Jetzt lesen

Weiterlesen nach der

Anzeige

Weiterlesen nach der

Anzeige

Prozesstag 13 – Opfer sagte schon früher „Dem Idioten trau ich alles zu“

Hat Carolin G. (40) aus Potsdam-Mittelmark geahnt, dass sie in tödlicher Gefahr ist? Freunde und Verwandte schilderten am 12. April 2024 im Prozess vor dem Landgericht Potsdam, dass die Lehrerin und Mutter vor ihrer Ermordung auf der A9 von ihrem Ex-Partner explizit bedroht worden sein soll. Jetzt lesen

Prozesstag 14 – Verstorbener Freund des Opfers kommt posthum als Zeuge zu Wort

Die mutmaßlichen Mörder von Carolin G. (40) sitzen seit neun Monaten in U-Haft. Derweil birgt der Prozess vor dem Landgericht Potsdam noch immer Überraschungen. So glaubten Zeugen, die Angeklagten seien ein Paar. Eine wichtige Aussage lässt indes auf sich warten. Am 15. April 2024 kam es im Prozess um den Mord der aus Potsdam-Mittelmark stammenden Carolin G. (40) auf der A9 zu einer bedrückenden Aussage. Ein inzwischen verstorbener Freund des Opfers hatte zu Protokoll gegeben, welch große Stütze Carolin G. für ihn war. Jetzt lesen

Prozesstag 15 – Details aus dem Beziehungsleben des mutmaßlichen Auftraggebers

Bisher kreiste der Prozess um den Mord auf der A9 um das Sorgerecht für den Sohn des Opfers. Nun ergänzt die Staatsanwaltschaft das Mordmerkmal Habgier und sagt, die Angeklagten hätten es auch auf das Vermögen der Getöteten abgesehen. Am Freitag, 19. April 2024, waren Zeugen aus dem Umfeld des mutmaßlichen Auftraggebers Björn R. geladen. Er soll kurz vor der Tat einer anderen Frau ein romantisches Leben versprochen haben. Jetzt lesen

Weiterlesen nach der

Anzeige

Weiterlesen nach der

Anzeige

Der für Montag, 22. April 2024, vorgesehene 16. Verhandlungstag, war kurzfristig abgesagt worden. Am Dienstag, 23. April 2024, wurde der Prozess fortgesetzt.

Prozesstag 16 – Angeklagter über die auf der A9 erschossene Lehrerin: „Jeder bekommt die Rechnung für sein Handeln“

Im Prozess um die auf der A9 erschossene Lehrerin und Mutter Carolin G. aus Potsdam-Mittelmark wurden am Dienstag, 23. April 2024, Kurznachrichten des mutmaßlichen Auftraggebers an die Mutter des Opfers verlesen. Ermittler deuten sie als Drohung. Jetzt lesen

Prozesstag 17 (Teil 1) – Eltern des mutmaßlichen Mörders bespitzelten Opfer

Der Prozesstag am 30. April 2024 wurde mit Spannung erwartet. Als Zeugen waren Angehörige vom Opfer und des mutmaßlichen Auftraggebers geladen. Mutter und seine Brüder machten jedoch von ihrem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch. Als einziges Familienmitglied des Angeklagten Björn R. hat dessen Vater vor Gericht ausgesagt – die Kammer befragte den 69-Jährigen mehr als vier Stunden. Würde er den Sohn kritisieren oder gar belasten? Jetzt lesen

Prozesstag 17 (Teil 2) – Mutter gibt getöteter Tochter Mitschuld – „Carolin ging es ums Vernichten“

Ihre Tochter Carolin (40) wurde am 10. Mai 2023 auf der A9 zwischen Beelitz und Brück erschossen. Rund ein Jahr später sagte Evelyn G. im Prozess am 30. April 2024 gegen die mutmaßlichen Mörder aus – ein verstörender Auftritt. Jetzt lesen

Weiterlesen nach der

Anzeige

Weiterlesen nach der

Anzeige

Am 3. Mai 2024, dem18. Verhandlungstag des A9-Prozesses, hat ein Gefangener vor dem Landgericht Potsdam ausgesagt, dem sich der Angeklagte Björn R. direkt nach der Verhaftung anvertraut hat. Jetzt lesen

Prozesstag 19 – Wie glaubhaft ist der ehemalige Mitgefangene von Björn R. als Zeuge?

Im Prozess um den Mord an der aus Potsdam-Mittelmark stammenden Lehrerin Carolin G. (40) sagte am 6. Mai 2024 erneut ein Mitgefangener ihres Ex-Partners Björn R. vor dem Landgericht Potsdam aus - er lebt gefährlich. Aber ist er auch vertrauenswürdig? Jetzt lesen

Prozesstag 20 – Polizistin: „Björn R. hat sich zu keinem Zeitpunkt erkundigt, wie es ihr geht“

Am Abend des 10. Mai 2023 steht die Polizei das erste Mal im Zusammenhang mit dem Tod von Carolin G. vor der Tür des Tatverdächtigen Björn R. Eine beteiligte Polizistin sagte am 7. Mai 2024 vor Gericht aus. Jetzt lesen

Weiterlesen nach der

Anzeige

Weiterlesen nach der

Anzeige

Prozesstag 21 – Lehrerin auf der A9 erschossen: Jetzt muss ihre Schwester um den kleinen Sohn kämpfen

Die aus Potsdam-Mittelmark stammende Lehrerin Carolin G. (40) ist vermutlich aus einem Sorgerechtsstreit heraus auf der A9 erschossen worden. Ihre Schwester berichtet am 14. Mai 2024 im Mord-Prozess, dass der Streit ums Kind anhält. Jetzt lesen

Prozesstag 22 – Experte vermutet ungeübten, aufgeregten Schützen

Die aus Potsdam-Mittelmark stammende Lehrerin Carolin G. (40) wurde auf der A9 erschossen. Von der Tatwaffe fehlt jede Spur. Doch ein Gutachter zog am 21. Mai 2024 seine Schlüsse aus der am Tatort gefundenen Munition. Jetzt lesen

Prozesstag 23 – Angeklagter soll Pistole besessen haben – ein Geschenk aus dem Clan-Milieu

Im Indizienprozess um den gewaltsamen Tod der aus Potsdam-Mittelmark stammenden Lehrerin und Mutter Carolin G. (40) bahnt sich womöglich eine Wende an. Zwei Zeugen, die bereits vor Gericht ausgesagt haben, melden sich am 25. Mai 2024 mit bemerkenswerten Details zurück. Jetzt lesen

Weiterlesen nach der

Anzeige

Weiterlesen nach der

Anzeige

Prozesstag 24 (Teil 1) – „Er kam mit einer Pistole zu mir und hat sie mir gezeigt“

Hat der Elektriker Björn R. (42) seine Ex-Partnerin Carolin G. (40) auf der A9 ermorden lassen? Ein ehemaliger Schulfreund steht im Verdacht, der Killer zu sein. Doch er streitet das ab und verweist auch auf seinen Gesundheitszustand. Derweil hat ein Bekannter des Angeklagten mutmaßlichen Auftraggeebers Björn R. am 31. Mai 2024 ausgesagt, dass dieser eine Waffe besessen habe – er habe sie mit eigenen Augen gesehen. Jetzt lesen

Prozesstag 24 (Teil 2) – Ex-Frau spricht über jahrelange Angst vor dem Angeklagten Björn R.

Carolin G.s (40) mutmaßlicher Mörder und Vater ihres Kindes war schon einmal verheiratet. Im Streit um den Sohn bat er seine Ex-Frau um eine positive Stellungnahme. Sie lehnte ab – und sagte der Polizei nach dem Mord auf der A9, Björn R. habe sie in der Ehe unterdrückt und Macht ausgeübt. Jetzt lesen

Prozesstag 25 – „Wenn die Waffe bei uns auf dem Gelände liegt, findet sie kein Mensch“

Im Indizienprozess um die Ermordung der aus Potsdam-Mittelmark stammenden Lehrerin Carolin G. (40) wurde am 4. Juni 2024 klar: Die Angeklagten hatten nicht nur Gelegenheit für Schieß- und Fahrübungen. Jetzt lesen

Weiterlesen nach der

Anzeige

Weiterlesen nach der

Anzeige

Prozesstag 26 – „Mit der Karre kannste nichts mehr anfangen. Da drinnen ist sie ausgeblutet“

Die aus Potsdam-Mittelmark stammende Lehrerin und Mutter Carolin G. (40) wurde am 10. Mai 2023 von der A9 abgedrängt und ermordet. Ein Gutachter hat nun das Tatfahrzeug identifiziert. Es gehörte dem Angeklagten Björn R. – nicht nur dieses Auto wollte er schnell loswerden, wie am 7. Juni 2024 vor dem Landgericht bekannt wurde. Jetzt lesen

Prozesstag 27 (Teil 1) – Jetzt sprechen die Ärzte des mutmaßlichen Auftragskillers Benjamin K.

Benjamin K. (42) ist wegen Mordes angeklagt. Er soll im Auftrag seines Schulfreundes dessen ehemalige Lebensgefährtin auf der A9 erschossen haben. Er führt als Alibi seine angeschlagene Gesundheit an. Ist der Angeklagte wirklich so krank, wie er behauptet? Zum 27. Prozesstag am 25. Juni 2024 werden auch die Ärzte erwartet, die den Angeklagten Benjamin K. (42) im Juni 2023 an der Wirbelsäule operiert haben. Jetzt lesen

Prozesstag 28 (Teil 2) – Ermittler stoßen auf neue Beweise gegen Angeklagten Björn R.

Zwei Wochen lang hatte der Prozess gegen die beiden Männer, die Carolin G. (40) auf der A9 ermordet haben sollen, pausiert. Wie sich beim 27. Prozessag am 25. Juni 2024 herausstellte, konnten die Ermittler in der Zwischenzeit das Tablet des Angeklagten Björn R. auslesen und eine Lücke in der Indizienkette schließen. Jetzt lesen

Weiterlesen nach der

Anzeige

Weiterlesen nach der

Anzeige

Prozesstag 29 – Angeklagter googelte „Welche Strafe bekommt ein Mörder?“

Die Ermittler sind auf neue Spuren gestoßen. Die Last der Indizien gegen den Ex-Partner des Opfers wiegt am 29. Prozesstag am 28. Juni 2024 immer schwerer. Demnach googelte Björn R. an Tag sechs nach Carolin G.s Tod unter anderem „Welche Strafe bekommt ein Mörder?“ und „bei Tod der Mutter Kind zum Vater“. Zudem könnte die Verteidigung des mutmaßlichen Auftraggebers des Mordes durch die Einreichung eines Bweismittels einenBärdendienst erwiesen haben. Jetzt lesen

Prozesstag 30 - Mutmaßlicher Auftragskiller: „Björn versucht, mir den Mord in die Schuhe zu schieben“

Der Druck auf den mutmaßlichen Todesschützen von der A9 wächst und greift sein Nervenkostüm zusehends an. Die große Frage war: Wird er nun doch noch einmal reden? Geredet hat er während des 30. Prozesstages am 9. Juli 2024 zwar nicht, aber dafür wurden Briefe vorgelesen, die er erst vor wenigen Tagen geschrieben hat. Jetzt lesen

Der Prozess wird am Dienstag, 16. Juli 2024, fortgesetzt.

Weiterlesen nach der

Anzeige

Weiterlesen nach der

Anzeige

Der Artikel wird laufend erweitert.

MAZ

Aufwändiger Indizienprozess: Wer hat Carolin G. auf der A9 erschossen? (2024)

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Geoffrey Lueilwitz

Last Updated:

Views: 6483

Rating: 5 / 5 (60 voted)

Reviews: 83% of readers found this page helpful

Author information

Name: Geoffrey Lueilwitz

Birthday: 1997-03-23

Address: 74183 Thomas Course, Port Micheal, OK 55446-1529

Phone: +13408645881558

Job: Global Representative

Hobby: Sailing, Vehicle restoration, Rowing, Ghost hunting, Scrapbooking, Rugby, Board sports

Introduction: My name is Geoffrey Lueilwitz, I am a zealous, encouraging, sparkling, enchanting, graceful, faithful, nice person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.